Unternehmensgeschichte

 

  • Hermann Becker gründet 1925 Stahl-Becker in Frankfurt am Main.
  • Mit einem kleinen Lager baut er den Betrieb auf, und fokussiert sich auf die Auslieferung des Materials auch in kleinen Mengen - ein großer Erfolg!
  • Stahl-Becker entwickelt sich zwischen 1925 und 1943 zu einem im Rhein Main Gebiet bekannten Stahl- und Metallgroßhandel.
  • 1943/1944 erleidet das Unternehmen einen schweren Rückschlag: Kurz vor Kriegsende wird der Betrieb durch eine Luftmine zerstört.
  • Nach dem Krieg schafft Hermann Becker mit den wenigen verbliebenen Produkten den Wiederaufbau.
  • Der Sohn Günter Becker übernimmt 1987 das Geschäft und treibt die Fokussierung auf Federstahl voran. Darüber hinaus nutzt er seine Erfahrung in der Automobilindustrie, um auch Teile aus Federdraht zu vertreiben.
  • Stahl-Becker zieht nach Heusenstamm und ist deutschlandweit bekannt.
  • 2001 entscheidet sich Günter Becker das aktive Berufleben allmählich zu verlassen und übergibt die Geschäftsführung an die Familie Sietzy, die mit der Westeisen GmbH, einem Vollsortiment Stahlhandel und der Fokussierung auf Flachprodukte, bereits 30 Jahre Erfahrung im Stahlhandel hat.
  • Heute erwartet den Kunden ein umfangreiches Lager aus Federbandstahl und Federstahldraht aller Güten zur Sofortlieferung, sowie eine Reihe von Sonderwerkstoffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Stahl-Becker - über 90 Jahre Federstahl

Download: Firmengeschichte als PDF.